IR-TFV

Digitale Tasterbox für induktive Wegaufnehmer

Übersicht

  • Anschluss von 8 induktiven Messtastern Tesa oder IET
  • Sehr hohe Messgenauigkeit und Messwertstabilität
  • Synchrone Messwertaufnahme bis 10000 Messwerte/s (alle Kanäle gleichzeitig)
  • Kaskadierbar mit anderen Irinos-Boxen via ILink-Schnittstelle
  • Mit XSync-Technologie: Synchronisierte Sinus-Erzeugung zur Vermeidung gegenseitiger Taster-Beeinflussung
  • Mit integrierter Ethernet-Schnittstelle zum direkten Anschluss an einen PC verfügbar

 

Download Produktbeschreibung

Systemübersicht

Dokumentation & Software

Highlights

Bewährte Messtechnik

Die Messelektronik der Irinos-Box IR-TFV basiert auf mehr als 30 Jahren Erfahrung mit Messverstärkern für induktive Wegaufnehmer der Messtechnik Sachs GmbH. Diese gelten weltweit als Referenz hinsichtlich Messgenauigkeit und Messwertstabilität.

Jeder Messkanal verfügt über einen eigenen Eingangsverstärker mit hochwertigen Analogbauteilen. Die AD-Wandlung erfolgt vollständig synchron (kein Multiplexing erforderlich).

Das integrierende Messverfahren wertet die komplette Sinuskurve des Messtasters aus und bietet damit im Vergleich zur verbreiteten 1- oder 2-Punkt-Messung eine viel höhrere Störunempflindlichkeit.

Werkskalibrierung

Alle Messkanäle sind ab Werk auf den jeweiligen Messtaster vorabgeglichen. Eine Kalibrierung der Irinos-Box durch den Anwender ist nicht erforderlich.

Neben einer einfachen Inbetriebnahme ermöglicht dies auch einen reibungslosen Austausch einer Irinos-Box gegen ein baugleiches Modell.

XSync-Technologie

Bei schwierigen Verkabelungsverhältnissen, wie sie beispielsweise in Messdornen vorhanden sind, können phasenverschobene Sinus-Erreger - Signale eine gegenseitige Störung der Messsignale verursachen. 

Die zum Patent angemeldete XSync-Technologie sorgt dafür, dass die einzelnen Sinus-Erreger - Signale auch über mehrere Irinos-Boxen hinweg zueinander synchron sind.

Kaskadierung

Mehrere Irinos-Boxen können über die ILink-Schnittstelle miteinander kaskadiert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um weitere Irinos-Boxen vom Typ IR-TFV, oder um Irinos-Boxen für andere Messeingänge handelt (z.B. für Inkrementalgeber). 

Die ILink-Schnittstelle kombiniert dabei den Datenaustausch zwischen den Irinos-Boxen, deren Zeit-Sychronisation sowie die Weiterführung der Spannungsversorgung. Die Kaskadierung erfolgt über ein einziges ILink-Verbindungskabel. Maximal 32 Irinos-Boxen können damit in ringförmiger Verkabelung zu einem kompletten Messsystem zusammengefügt werden.

Für das Auslesen der Messwerte am PC ist die Anzahl der Irinos-Boxen unerheblich. Es ändert sich bei Kaskadierung lediglich die verfügbare Kanalzahl. Der PC kommuniziert immer über eine einzige Ethernet-Verbindung mit dem System.

Synchrone HighSpeed-Messung

Bei vielen Messaufgaben müssen die Messwert-Verläufe verschiedener Messeingänge in Echtzeit aufgezeichnet und miteinander verrechnet werden (z.B. bei Rundlauf-Messungen).

Mit der Irinos-Box IR-TFV können 10.000 Messwerte/s aufgezeichnet werden. Dabei gilt dieser Wert unabhängig von der Kanalzahl. So können beispielsweise bei einer Echtzeitmessung mit 32 Messkanälen 32 * 10.000 Messwerte/s = 320.000 Messwerte/s aufgenommen werden.

Die Messwerte werden synchron aufgenommen und im internen Speicher einer Irinos-Box zwischengepuffert, bevor sie zum PC via Ethernet übertragen werden.

Galvanische Trennung

Jede Irinos-Box ist mehrfach galvanisch getrennt.

Die galvanische Trennung der Versorgungsspannung sorgt dafür, dass Störungen von aussen nicht zur Messelektronik vordringen können.

Eine zusätzliche galvanische Trennung der zur Kaskadierung von mehreren Irinos-Boxen benötigten ILink-Schnittstelle ermöglicht eine besonders robuste Kommunikation. Weiterhin können dadurch Masseschleifen oder ähnliche in der Praxis auftretende Störeffekte ausgeschlossen werden.

Bei der Irinos-Box IR-TFV ist durch eine zusätzliche galvanische Trennung des Sinus-Erreger - Signals sichergestellt, dass dieses frei von störenden Gleichstrom-Anteilen ist.

Beschriftung

Über einen optionalen Beschriftungsträger können die Messeingänge beschriftet werden. Der Beschriftungsträger erlaubt die Aufnahme von 8 Kunstoff-Beschriftungsschildern, wie sie im Schaltschrankbau üblich sind. Die Beschriftungsschilder lassen sich mit den meisten handelsüblichen Drucksystemen bedrucken.

Schnellwechselsystem TAS10

Das Schnellwechselsystem TAS10 ermöglicht eine räumliche Trennung von Messelektronik und Messtaster-Eingängen über ein einziges Verbindungskabel.

Darüber hinaus können dadurch mehrere Messtaster gleichzeitig von der Messelektronik abgesteckt und wieder angeschlossen werden (auch im laufenden Betrieb). Verschiedene Messvorrichtungen können so besonders schnell getauscht werden.

Das Verbindungskabel zwischen der Irinos-Box und der Anschlussbox ist für Schleppketten geeignet.

Die Anschlussbox für Knäbel IET - Messtaster enthält für jeden Kanal einen Impedanzwandler. Dadurch wird das Messsignal auch bei langen Leitungslängen in hoher Genauigkeit über das Verbindungskabel übertragen.